Claudia Lang übergibt Pflegedienstleitung an Sonja Popp

Pflegedienstleitung Claudia Lang verabschiedet sich in den Ruhestand.
Pflegedienstleitung Claudia Lang (im Bild mit Regionalleiter Gerhard Fischer) verabschiedet sich in den Ruhestand.

Bei einer kleinen Feierlichkeit am 7. Juli wurde ein großer Wechsel vollzogen. Für Claudia Lang beginnt zum 15. Juli der Ruhestand. Sie war rund 10 Jahre Pflegedienstleitung der Katholischen Sozialstation Ulm. „Claudia Lang hat den Menschen zugehört, ihr Problem wahrgenommen und für Hilfe gesorgt“, so Regionalleiter Gerhard Fischer.

Ihre größte Stärke sei das geduldige Zuhören, was auch für die tägliche Begegnung mit den Mitarbeitenden galt. „Stets hatte Frau Lang auch die persönlichen und familiären Voraussetzungen der Mitarbeitenden im Blick“, weiß Fischer weiter. Mehr über Claudia Lang und ihre Zeit bei der Keppler-Stiftung in Ulm lesen Sie im Interview („Sie war ein Segen für die Katholische Sozialstation Ulm, im August beginnt der Ruhestand“).

„Es ist sehr beruhigend, dass wir die Stelle der Pflegedienstleitung nahtlos und in einer so hohen Qualität nachbesetzen konnten. Sonja Popp bringt jede Menge Erfahrung mit und war in der Vergangenheit bei anderen Trägern sowohl im ambulanten wie auch im stationären Bereich leitend tätig“, erzählt Fischer über die neue Pflegedienstleitung der Katholischen Sozialstation Ulm. Zuletzt war die Ulmerin auch als Dozentin in der Fort- und Weiterbildung tätig. Bereits seit April ist Sonja Popp nun bei der Keppler-Stiftung in Ulm und konnte die gemeinsame Zeit nutzen, den großen ambulanten Dienst kennenzulernen. Nun sei es daran, auf Kontinuität zu setzen und dabei auch Strukturen und Prozesse weiterzuentwickeln. „Denn Stillstand kann ja bekanntlich auch Rückschritt bedeuten“, so Fischer in seiner Ansprache. Er rät Sonja Popp, das gute Team und Personal, das sie zweifelsohne um sich hat, mit auf diese Reise zu nehmen.

Sonja Popp selbst freut sich jetzt am allermeisten auf eine gute Zusammenarbeit im Team. Für sie zählt jeder Mitarbeitende, um Menschen, die pflegebedürftig sind, individuell zu unterstützen. 

Bilder der Übergabe finden Sie hier

Drucken Schaltfläche